Papayasalat mit Hühnchen

Kennt ihr diesen Geflügelsalat mit Mandarinen? Dieses Zeug fand ich schon immer widerlich, vermutlich weil das ganze in Mayo ertränkt wird oder weil diese  Mandarinen aus der Dose mit Obst eigentlich nicht mehr viel zu tun haben. In der Kombination mit Papaya, Cashewkernen und einem asia-inspiriertem Dressing funktioniert so ein Salat mit Hühnchen allerdings ganz hervorragend.

Blog_20150725-6

Papayasalat mit Hühnchen

  • 1 Papaya (ca. 500 g)
  • 350 g Hähnchenbrustfilet
  • 5 EL Sojasauce
  • Saft einer Limette
  • 50 g Cashewkerne
  • 100 g Soja- oder Mungobohnensprossen
  • 1 Chilischote
  • 1/2 Bund Koriander
  • 4 El Rapsöl
  • Salz, Pfeffer

Blog_20150725-9

Das Hähnchenbrustfilet im Ganzen in 3 El der Sojasauce und dem Saft einer halben Limette marinieren (am besten für ein bis zwei Stunden, wenn euch dazu die Zeit fehlt reicht es aber auch wenn ihr erst den Rest des Salates zubereitet und am Ende das Hähnchen anbratet). Die Chashewkerne bei niedriger Temperatur ohne Öl in einer Pfanne rösten (vorsicht, sie brennen schnell an!). Die Papaya halbieren, die Kerne entfernen, schälen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Die Sprossen waschen und abtropfen lassen. Die Chili und den Koriander hacken und alles zusammengeben. Für das Dressing die restliche Sojasauce mit dem Saft der anderen Limettenhälfte und 2 El Rapsöl verühren und zum Salat geben. Das Hähnchenbrustfilet in Scheiben schneiden und im restlichen Rapsöl scharf anbraten und noch warm zum Salat geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Blog_20150725-8

Zubereitungszeit: 18 Minuten

Der Salat ist ein bisschen angelehnt an den Papayasalat den ihr vielleicht von eurem Lieblings-Thai  kennt, allerdings habe ich für diese Variante eine reife Frucht benutzt (eine riesige, wie ihr auf dem Foto sehen könnt!), Cashews statt Erdnüssen und mit dem Hühnchen ist das dann auch nicht mehr nur eine Vorspeise.

Blog_20150725-4

Für die Musik sorgen heute Tweedy, ein Prokjekt von Wilco-Sänger Jeff Tweedy mit seinem Sohn Spencer, die im letzten Jahr mit Sukierae ein wirklich hörenswertes Album aufgenommen haben:

Cook´n´Roll,

Schani

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.