Orientalischer Möhrensalat

Heute habe ich mal ein Rezept im Gepäck, dass nicht mit euren Neujahrsvorsätzen in Konflikt gerät und trotzdem zum Teller-ablecken gut ist.  Für mich muss ein Salat immer ein bisschen was besonders haben: Kräuter, Gewürze oder ein bisschen was zum Beißen wie z.B. Nüsse oder Croutons. Außerdem steht und fällt ein Salat für mich mit seinem Dressing. Der Möhrensalat den ich euch heute zeigen will hat all das: Ein frisches Dressing mit Orange und Ingwer, orientalische Gewürze und etwas Crunch in Form von gerösteten Haselnüssen. Und weil er dazu noch fix gemacht ist, landet er immer wieder in meiner Lunchbox.

Blog20160102-6

Orientalischer Möhrensalat (2 große oder 4 Vorspeisenportionen)

Blog20160102-3

 

  • 1 handvoll Rosinen
  • Saft und Schale einer Orange
  • 1 handvoll Haselnüsse
  • 150 g Naturjoghurt
  • Salz
  •  2 Teelöffel Honig
  • 1 Bund Möhren (am besten schön große)
  • 3 El Olivenöl
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1/4 Teelöffel Koriander (gemahlen)
  • 1/4 Teelöffel Kreuzkümmel (gemahlen)

 

Die Rosinen im Saft der Orange marinieren (wenn ihr die Zeit habt für eine Stunde. Bei mir läuft es aber meistens darauf hinaus, dass sie solange marinieren bis der Rest fertig ist).

Die Haselnüsse in einer Pfanne trocken rösten und etwas abkühlen lassen.

Den Naturjoghurt mit Salz, der Orangenschale und einem Teelöffel Honig abschmecken.

Die Möhren schälen und dann mit einem Sparschäler lange Streifen abziehen oder mit der Reibe grob reiben (letzteres ist viel schneller aber weniger fotogen).

Blog20160102-7

Den Orangensaft von den Rosinen in ein anderes Gefäß abgießen und mit Olivenöl und dem restlichen Teelöffel Honig zu einem Dressing verrühren. Den Ingwer schälen und mit einer feinen Reibe zum Dressing reiben. Koriander und Kreuzkümmel unter das Dressing rühren und  zusammen mit den Rosinen unter die Möhren heben.

Joghurt und Haselnüsse auf den Salat geben und genießen.

Zubereitungszeit: 16 Minuten 

Blog20160102-5

Solltet ihr euch für dieses Frühjahr vorgenommen haben etwas gesünder zu essen oder etwas fitter zu werden, dann findet ihr auf dem Blog noch weitere leichte Salate: Papayasalat mit Hühnchen, Kichererbsensalat oder Süßkartoffelsalat  mit Radieschen.

Für den musikalischen Genuss sorgen heute Spoon, eine Band von der ich gar nicht weiß wie ich sie einordnen sollte: vielleicht irgendwo zwischen eels und den späten beatles wie ich sie mir heute vorstellen würde?

Cook`n`Roll,

Schani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.