Kinderschokoladenmousse mit Erdnusskrokant

Ostern ist, genau wie Weihnachten, einer der Schlemmerhöhepunkte im Jahr . Das ich mich da nicht gegen wehre, muss ich wohl nicht erst erklären. Nur ungefüllten Schokoeiern und Häschen konnte ich bisher nie viel abgewinnen.

Blog20160315

Weihnachtsmänner werden im Winter immer zu heißer Schokolade verarbeitet  aber danach ist mir jetzt im Frühling nicht mehr so recht (auch wenn das Wetter noch nicht allzuviel vom Wetterumschwung erahnen lässt).

Deswegen hab ich mir was neues überlegt, was man mit den  Hohlkörpern anfangen kann – als Dessertschälchen für kalte Desserts, wie zum Beispiel eine Mousse aus Kinderschokolade, eignen sie sich hervorragend. Die Schokolade vom Ostersonntag könnt ihr so am Ostermontag gleich wieder loswerden…

Blog20160315-2

Kinderschokoladenmousse mit Erdnusskrokant (3-4 Portionen)

  • 175 g Kinderschokolade
  • 25 g Butter
  • 2 Eier
  • 150 ml Sahne
  • eventuell ungefüllte Schokoeier/-hasen als Schälchen
  • 50 g Zucker
  • 50 g Erdnüsse (ungeröstet)
  • 1 Prise Salz

Blog20160315-5

Die Schokolade in Stücke brechen und mit der Butter bei niedriger Temperatur über de Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und anschließend abkühlen lassen.

Die Eier trennen. Das Eigelb unter die Schokoladenmasse rühren. Das Eiweiß und die Sahne separat steif schlagen und beides unter die Schokoladenmasse heben. In Schokoeier/-hasen oder Schälchen füllen und für mindestens 3 Stunden kalt stellen.

Den Zucker bei mittlerer Hitze schmelzen und die Erdnüsse und das Salz hinzufügen wenn das Karamell leicht braun wird. Das Erdnusskrokant auf ein Stück Backpapier geben und 1 Stunde abkühlen lassen. Das Krokant zerbrechen und auf der Mousse verteilen.

Blog20160315-6

Als Soundtrack für die Feiertage lege ich euch das neue Album von „Wild Child“ ans Herz-was leichtes damit auch die Großmütter nicht vom Stuhl kippen. Als Vorgeschmack findet ihr unten den Song „Bullets“. Ich hoffe ihr verlebt ein paar leckere Ostertage im Kreise eurer Liebsten.

Cook´n´Roll,

Schani

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.