Kartoffel-Spargelsalat mit Lachs und Dillpesto

Ein langes Wochenende mit spitzen Wetter steht uns bevor – das schreit ja förmlich Picknick oder grillen. Gegen die Klassiker Nudel- und Kartoffelsalat ist dabei sicher nichts einzuwenden aber man muss ja nicht immer auf Mayo oder Essig und Öl zurückgreifen. Ich möchte euch heute eine leckere Variante für einen Kartoffelsalat zeigen mit grünem Spargel, Räucherlachs und einem leckeren Pesto mit Dill und Cashewkernen.

Blog20160503

Kartoffel-Spargelsalat mit Lachs und Dillpesto 

(für 2 Portionen)

  • 500 g neue Kartoffeln
  • 1 Bund grünen Spargel
  • 100 g Räucherlachs
  • 1 Bund Dill
  • 50 g Cashew-Kerne
  • 50 g Parmesan
  • 100 g Olivenöl
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer

Blog20160503-3Blog20160503-4

Die jungen Kartoffeln waschen, halbieren oder dritteln (ich hab besonders kleine Kartoffeln benutzt). Den Spargel waschen und das untere Drittel wegschneiden (ihr könnt es einfrieren und als Basis für eine Spargelsuppe benutzen) und die Spargelstangen in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Die Kartoffeln in gesalzenem Wasser kochen und nach 5 Minuten die Spargelstücke dazugeben – so hat es bei mir mit dem Garpunkt von Beidem sehr gut funktioniert.

Wenn Spargel und Kartoffeln weich sind beides abgießen.

Dill, Zitronensaft und Öl mit der Küchenmaschine oder dem Multi-Hacker zerkleinern. Käse und Nüsse und Käse in kleinen Portionen dazugeben und alles zu einer homogenen Masse verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Lachs in Streifen schneiden und mit dem Pesto, Kartoffeln und Spargel vermengen.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Blog20160503-5

Zum Grillen kann man den Räucherlachs auch durch frischen Fisch vom Rost ersetzen. Außerdem ist dieser Salat auch ein tolles Office-Lunch und da er in 20 Minuten fertig ist eine leckere alternative zur Kantine.

Blog20160503-6

Für den heutigen Musiktipp hab ich einen Song von den Treetop Flyers herausgesucht – „Dance through the Night“. Genau das richtige Motto für die ersten warmen Tage im Jahr.

Cook´n´Roll,

Schani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.