Feigen-Mozzarella-Wraps

Schon wieder Feigen? Ja, aber heute mal in herzhafter Begleitung und schneller gemacht als ihr „Nicht schon wieder Pizza bestellen!“ sagen könnt…fast . Schön muckelig eingewickelt in eine Wrap mit Walnüssen, Rucola, Serrano Schinken und Minzvinaigrette fühlen sie sich besonders wohl und machen Lust auf ein letztes Picknick oder ein Mittagessen auf der Parkbank unter bunten Blättern.

Blog_20151001-5

Ich hab für die Vinaigrette Walnussöl und Himbeeressig benutzt, natürlich könnt ihr genauso gut Olivenöl und Aceto Balsamico benutzen aber manchmal sind es ja die kleinen Unterschiede die aus einer leckeren Mahlzeit einen echten Gaumenschmaus machen. Ich hab mittlerweile eine stattliche Sammlung an verschiedenen Essig- und Ölvariationen und um die Ecke zu meinem Glück/Leid auch ein Fachgeschäft, das mich früher oder später vermutlich in den Ruin treiben wird. Es ist wirklich spannend, wie die Wahl von Essig und Öl den Geschmack einer Mahlzeit beeinflussen kann – also, traut euch!

Feigen-Mozzarella-Wraps (ergibt 4 Wraps)

Blog_20151001-7

  • 4 Wraps
  • 4 Feigen
  • 250 g Mini-Mozzarella
  • 100 g Rucola
  • 50 g Walnüsse (geschält)
  • 8 Scheiben Serrano Schinken
  • 1/2 Bund Minze
  • 3 Esslöffel Himbeeressig
  • 3 Esslöffel Walnussöl
  • 1/2 Teelöffel Honig
  • 1/2 Teelöffel Senf

Die Wraps im Ofen oder in der Mikrowelle kurz erwärmen. Die Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne trocken rösten. Die Feigen in Spalten schneiden, die Mozzarella Kügelchen abgießen und den Rucola waschen.  Für die Vinaigrette die Minzblättchen von den Stielen zupfen und mit Honig, Senf, Walnussöl und Himbeeressig mit dem Pürierstab oder in der Küchenmaschine zerhacken. Feigen, Mozzarella und und Rucola in eine Schüssel geben und mit der Vinaigrette vermengen.

Blog_20151001-8

Den Schinken auf  den Wraps legen und den Salat mit den Feigen so darauf geben, dass ihr unten ein Viertel und links und rechts ein Drittel des Wraps frei lasst. Ein paar Wanüsse über den Salat streuen und dann erst das untere Viertel und dann die beiden Seiten einklappen.

Zubereitungszeit: 12 Minuten

Blog_20151001-6

Mittlerweile findet man im Supermarkt sogar die kleinen Mozzarella Kugeln aus Büffelmilch. Das heißt ihr könnt euch das schneiden sparen ohne Geschmackseinbuße und fotogener sind sie auch.

Heute gibt es Soul zum Wrap. Eigentlich kein Genre in dem ich mich auskenne, aber die Curtis Hardings Debüt hatte dann doch genug rockige Rotzigkeit um meine Aufmerksamkeit zu verdienen.

Cook´n´Roll,

Schani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.